Zeitmanagement

Zeitmanagement

Zeit- und auch Selbstmanagement im beruflichen Kontext meint:

  • das Setzen arbeits- und berufsbezogener Ziele
  • den Einsatz von Handlungsmitteln zur Verfolgung dieser Ziele
  • die Beobachtung und Bewertung von Zielfortschritten

Nun möchte ich Sie ganz ketzerisch fragen, wie oft Sie sich beruflich bewußt ganz konkrete Ziele setzen? Oft? Das ist gut.
Wie oft haben Sie die dafür benötigten Ressourcen bzw. Handlungsmittel zur eigenen Verfügung, um diese Ziele zu erreichen? Oder anders gefragt, wie oft sind Sie dabei, von anderen abhängig? Oft? Das ist nicht mehr so gut.
Und, wie oft monitoren Sie ganz genau die Zielfortschritte bis zum Schluß? Nicht so oft?
Kein Wunder, denn wir werden Tag ein, Tag aus permanent von unterschiedlichen Zielen und Interessensgruppen geleitet und manchmal sogar überwältigt, so dass wir leider sehr schnell die „wichtigen“ von den vermeindlich „dringenden“ Zielen / Angelegenheiten nicht mehr unterscheiden können.

Hier ist der kleine, aber feine Unterschied (angelehnt an Stephen Covey):

  • Dringende Angelegenheiten sind sofort sichtbar und zwingen zum Handeln, sie machen häufig Spaß, können aber unwichtig sein und lenken leider von den wichtigen Dingen ab. (z.B. Telefonate, Besprechungen oder die Lieblingsbeschäftigung)
  • Wichtige Angelegenheiten haben immer mit Ergebnissen zu tun und arbeiten auf das Erreichen von Zielen hin. Außerdem leiten sich diese aus den eigenen Werten ab und fordern Eigeninitiative. (z.B. Persönliche Weiterentwicklung, Prävention, Work-Life-Balance)

Im Rahmen eines Coachings können Sie, die für Sie ganz persönlich wichtigen Dinge identifizieren und Wege finden, darauf hinzuarbeiten. Vereinbaren Sie dafür ein kostenloses Kennenlerngespräch.
Zum Thema Zeitmanagement und Führung biete ich auch inhouse Trainings und Seminare an. Fordern Sie hierfür gerne ein Angebot ein.