Ursachen für Burnout

Ursachen für Burnout

Auch wenn Untenstehendes sich wie eine kaputte Platte anhört, so kann es meiner Meinung  nach, nicht oft genug wiederholt werden. Die gewaltigen gesellschaftlichen Umwälzungen der letzten Jahre verbunden mit dem Vordringen der Smart-Phones und Tablets in allen Lebensbereichen, können bei manch einem unter uns zu Angst und Überforderung führen.

Eine Bedingung für die Entstehung von Burnout ist, dass der/die Berufstätige (oft am Anfang seiner / ihrer Karriere) eine hohe Motivation hat, die mit hohen Zielen und Erwartungen an den Beruf sowie einer Prise Idealismus einhergeht. Wenn dann diese Ziele aus welchen Gründen auch immer nicht erreicht werden, kann das zu Enttäuschung und Frustration führen.

Wenn die Arbeitsbedingungen, die Stress und Unzufriedenheit erzeugen (z.B. häufiges Reisen, permanente Erreichbarkeit, über längere Zeit zu viel oder zu wenig Verantwortung, gleichförmige Routine, mangelnde Beteiligung an Entscheidungen) ihm die Durchführung seiner Tätigkeit zusätzlich erschweren, steigt das Burnout-Risiko.

Laut Schmidt 2004 werden die Betroffenen nicht krank, weil sie den überzogenen Weisungen der Vorgesetzten folgen, sondern weil sie sich selbst schaden. Sie arbeiten freiwillig weit über das hinaus was vorgegeben wird, sie verzichten freiwillig auf Wochenenden, sie sind freiwillig stets erreichbar etc.

Die Ursachen für Burnout sind sehr subjektiv und können von Betroffenen zu Betroffenen sehr stark variieren. Nicht nur die Überlastung sondern auch die neuen Freiheiten können zum Burnout führen.

Mein Rat für heute: Schalten Sie heute nach der Arbeit Ihr Smart-Phone auf „Flugmodus“ und machen Sie einfach mal wirklich Feierabend.